Oliver Rast

Letzte Ausfahrt Marseille. Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat erstmals die reelle Chance, bei der WM dabei zu sein

Letzte Ausfahrt Marseille. Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat erstmals die reelle Chance, bei der WM dabei zu sein

Wenn es klappt, wäre es das erste Mal: das deutsche Nationalteam im traditionellen 15er-Rugby bei einer Weltmeisterschaft. Die findet im Herbst 2019 in Japan statt, es ist die neunte Rugby-Union-WM, erstmals in Asien. Ein Platz ist noch zu vergeben. Der wird ab dem Wochenende im südfranzösischen Marseille ausgespielt. Hongkong (11.11.), Kanada (17.11.) und Kenia (23.11.) Letzte Ausfahrt Marseille. Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat erstmals die reelle Chance, bei der WM dabei zu sein weiterlesen

Stückelei in Liga zwei. Die Fußballzweitligisten diskutieren zusätzliche Anstoßzeit, es droht Termin Nummer fünf

Stückelei in Liga zwei. Die Fußballzweitligisten diskutieren zusätzliche Anstoßzeit, es droht Termin Nummer fünf

Das waren noch Zeiten: Samstag nachmittag alle Spiele in der ersten Bundesliga, sonntags die aus Liga zwei. Und geguckt haben Millionen Woche für Woche die Zusammenfassungen in der ARD-»Sportschau«. Eine Anstoßzeit pro Liga, eine Hauptsportsendung – alles schön übersichtlich, alles schon lange her. Seitdem Geldgeber den Anpfiff beeinflussen, gibt es zerstückelte Spieltage – nicht nur Stückelei in Liga zwei. Die Fußballzweitligisten diskutieren zusätzliche Anstoßzeit, es droht Termin Nummer fünf weiterlesen

DFB würdigt Proletenkicker. Eine Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum zeigt 125 Jahre Arbeitersport mit dem Schwerpunkt 100 Jahre Arbeiterfußball

DFB würdigt Proletenkicker. Eine Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum zeigt 125 Jahre Arbeitersport mit dem Schwerpunkt 100 Jahre Arbeiterfußball

»Proletarischer Sport, Arbeiterfußball, seit wann unterstützt der DFB so was?« Olliver Tietz, Geschäftsführer der DFB-Kulturstiftung, lacht kurz auf, sagt dann souverän gegenüber jW: »Satzungsgemäß fördern wir die Erschließung und Vermittlung von Fußballgeschichte.« Zeit- und sportgeschichtliche Aspekte würden im Arbeiterfußball zusammenfließen. Vor allem in den 1920er und 1930er Jahren. Vom 29. Oktober bis zum 4. November DFB würdigt Proletenkicker. Eine Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum zeigt 125 Jahre Arbeitersport mit dem Schwerpunkt 100 Jahre Arbeiterfußball weiterlesen

Spirale der Eskalation. Verschärfte Sanktionen gegen Fans und Klubs in Österreich – Kritiker sprechen von Populismus

Spirale der Eskalation. Verschärfte Sanktionen gegen Fans und Klubs in Österreich – Kritiker sprechen von Populismus

Sprachlich erinnerte Fußball schon immer an einen Kriegsschauplatz. Am Dienstag voriger Woche verabschiedete die Klubkonferenz der zwölf österreichischen Erstligisten mehrheitlich einen erweiterten Maßnahmenkatalog gegen »sicherheitsrelevante Vorfälle« in Stadien der Alpenrepublik, ein sogenanntes Neues Sanktionskonzept. Nur Rapid Wien stimmte dagegen, Sturm Graz und Aufsteiger TSV Hartberg enthielten sich. Die Vorlage soll nun an das Präsidium des Spirale der Eskalation. Verschärfte Sanktionen gegen Fans und Klubs in Österreich – Kritiker sprechen von Populismus weiterlesen

Verblasste Rekorde. Die Glanzzeiten des Schweizer Rekordmeisters Grasshoppers Zürich sind lange her

Verblasste Rekorde. Die Glanzzeiten des Schweizer Rekordmeisters Grasshoppers Zürich sind lange her

Kluberfolge stehen manchmal nur noch in der Vitrine. Das ist auch beim 1886 gegründeten Grasshopper Club Zürich (GCZ) so. 27mal Schweizer Fußballmeister, 19mal Pokalsieger. Der GCZ ist eidgenössischer Rekordhalter. Nur: Der letzte Meistertitel liegt bereits 15 Jahre zurück, 2003 war das, unter Trainer Marcel Koller. Die Hochzeit liegt noch weiter zurück, in den 80er und Verblasste Rekorde. Die Glanzzeiten des Schweizer Rekordmeisters Grasshoppers Zürich sind lange her weiterlesen

Dorfklub war gestern. Klassenziel Play-offs – mindestens: Die Netzhoppers Königs Wusterhausen vor dem Saisonauftakt

Dorfklub war gestern. Klassenziel Play-offs – mindestens: Die Netzhoppers Königs Wusterhausen vor dem Saisonauftakt

Dirk Westphal ist so etwas wie ein Weltenbummler. In Italien, Polen, Frankreich und im Iran schmetterte und blockte der Volleyballer als Außenangreifer. Neuerdings steht der WM-Bronzegewinner von 2014 beim Bundesligisten Netzhoppers Königs Wusterhausen südöstlich von Berlin unter Vertrag. Ungewöhnliches will der 32jährige daran nicht finden: »Volleyball ist ein globaler Sport«, sagt er im Gespräch mit Dorfklub war gestern. Klassenziel Play-offs – mindestens: Die Netzhoppers Königs Wusterhausen vor dem Saisonauftakt weiterlesen

Nullnummern. Schuldenlast und Erfolgsdruck – auf dem HSV lastet die Geschichte. Auch in Liga 2 tut sich der Dino schwer

Nullnummern. Schuldenlast und Erfolgsdruck – auf dem HSV lastet die Geschichte. Auch in Liga 2 tut sich der Dino schwer

Die vom Ex-HSV-Coach Huub Stevens geprägte Redewendung ist bekannt: »Die Null muss stehen!« Drei Spieltage innerhalb von acht Tagen, eine englische Woche, und die Null stand tatsächlich beim HSV. Problem: Sie stand vorne. Einziger Vorteil: Der HSV kassierte alle fünf Gegentreffer in der Heimpartie gegen Jahn Regensburg am sechsten Spieltag; die siebte und achte Runde Nullnummern. Schuldenlast und Erfolgsdruck – auf dem HSV lastet die Geschichte. Auch in Liga 2 tut sich der Dino schwer weiterlesen

Wie eine Meisterschaft. Kampf um den Klassenerhalt: Am Sonntag beginnt für den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) die Saison

Wie eine Meisterschaft. Kampf um den Klassenerhalt: Am Sonntag beginnt für den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) die Saison

Was kann man im Spitzen-Basketball mit dem schmalsten Etat der Liga erreichen? Einiges, meint Martin Geissler, Geschäftsführer des Mitteldeutschen Basketball Clubs (MBC), gegenüber jW: »Wir haben in unserer Klubgeschichte gezeigt, dass man mit einem kleinen Etat wettbewerbsfähig in der ersten Liga spielen kann.« Zweimal, 2010 und 2014, sei das Team in den vergangenen Spielzeiten nur Wie eine Meisterschaft. Kampf um den Klassenerhalt: Am Sonntag beginnt für den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) die Saison weiterlesen

Keine Zitterpartie, bitte! Der Abstieg aus der 2. Eishockeyliga ist für »Weißwasseraner« und andere Lausitzer Füchse keine Option

Keine Zitterpartie, bitte! Der Abstieg aus der 2. Eishockeyliga ist für »Weißwasseraner« und andere Lausitzer Füchse keine Option

Sie sind der Serienmeister eines Landes, das seit 28 Jahren nicht mehr existiert. 25mal holten sie den DDR-Meistertitel – ein Rekord, der bleiben wird. Die Rede ist von den Eishockeyspielern der SG Dynamo Weißwasser aus der sächsischen Oberlausitz, dem Vorläufer der Lausitzer Füchse. Der Dauerrivale SG Dynamo Berlin holte 15 Titel. Von 1952 bis 1990 Keine Zitterpartie, bitte! Der Abstieg aus der 2. Eishockeyliga ist für »Weißwasseraner« und andere Lausitzer Füchse keine Option weiterlesen

Quittung für die Chauvis. Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam waren schon in der DDR besser als die Männermannschaft – in der neuen Saison wollen sie wieder vorne mitspielen

Quittung für die Chauvis. Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam waren schon in der DDR besser als die Männermannschaft – in der neuen Saison wollen sie wieder vorne mitspielen

Es war ein folgenreicher Anschlag im volkseigenen Betrieb. Auf dem Zettel der Wandzeitung des VEB Energieversorgung in Potsdam war zu lesen: »Gründen Frauen Fußball Mannschaft. Bitte melden, 3. März 1971, 18 Uhr im Klubhaus Walter Junker.« Das Vereinsheim war das der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Turbine Potsdam. Die Männermannschaft des Betriebs kickte in unteren Ligen, ohne Herzblut, Quittung für die Chauvis. Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam waren schon in der DDR besser als die Männermannschaft – in der neuen Saison wollen sie wieder vorne mitspielen weiterlesen