Oliver Rast

Rugby-Finale in Berlin

Rugby-Finale in Berlin

Am Samstag, den 24. Juni, findet das Finale um die Deutsche Rugby-Meisterschaft zwischen dem TV Pforzheim und dem Heidelberger RK in Berlin statt. Das Finale wird um 15h im Stadion des Gastgebers RK 03 Berlin in Weißensee angepfiffen. Damit machen die beiden letztjährigen Finalisten aus Baden wiederum das Endspiel unter sich aus. Im vergangenen Jahr Rugby-Finale in Berlin weiterlesen

Gefährliche Freundin. In der Szene gegen die Szene: Der Dokfilm »Im inneren Kreis« diskutiert den Einsatz von Polizeispitzeln gegen Hamburger Linksradikale

Gefährliche Freundin. In der Szene gegen die Szene: Der Dokfilm »Im inneren Kreis« diskutiert den Einsatz von Polizeispitzeln gegen Hamburger Linksradikale

Notizen aus dem Überwachungsstaat: In ihrem Dokumentarfilm »Im inneren Kreis« beschäftigen sich Claudia Morar und Hannes Obens mit Polizeispitzeln in linken Szenen, deren Tätigkeit aufgedeckt werden konnte, teilweise erst nach Jahren. Im Zentrum steht die Ermittlertätigkeit von Iris P., die für das BKA und mehrere Landeskriminalämter tätig war. Sie sollte in Hamburg Informationen über eine Gefährliche Freundin. In der Szene gegen die Szene: Der Dokfilm »Im inneren Kreis« diskutiert den Einsatz von Polizeispitzeln gegen Hamburger Linksradikale weiterlesen

Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene

Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene

„Überwachung ist das Thema der Zeit“, sagt Regisseurin Claudia Morar während der gut besuchten Berlin-Premiere ihres Dokumentarfilms „Im inneren Kreis“ im Kino Babylon-Mitte am vergangenen Samstagabend. Ihr Regie-Kollege Hannes Obens ergänzt, dass mit dem Film vor allem die Perspektive der Betroffenen Raum bekommen solle, weil „die Überwachung ganz aktiv in das Leben von Menschen eingreift.“ Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene weiterlesen

Humanistischer Hass

Humanistischer Hass

Ein Abend mit Thomas Ebermann über Sinn und Unsinn von Militanz im Berliner Mehringhof. Von Oliver Rast Wie sinnvoll ist Militanz? Diese Frage stellten die Veranstalter eines Diskussionsabends im Berliner Autonomenzentrum Mehringhof am vergangenen Mittwoch. Als Referent war Thomas Ebermann geladen, ein ehemaliges Mitglied des Kommunistischen Bundes (KB), der zu den Gründern der Grünen Partei Humanistischer Hass weiterlesen

Die kleine Erzählung – das Bekennerschreiben.

Die kleine Erzählung – das Bekennerschreiben.

Militante Linke. Mit dem Bekennerschreiben legitimieren die Klandestinen der radikalen Linken ihre Propaganda der Tat. Die „Selbstbezichtigung“ als unorthodoxe Pressearbeit. Von Oliver Rast „Linksextremisten bekennen sich zu Brandanschlag“, „Bekennerschreiben aufgetaucht“ oder „Linke übernehmen Verantwortung für Krawalltour“. So oder so ähnlich wird geschlagzeilt, wenn militante Aktivitäten in der Presse besprochen werden. Oft schlagzeilen aber auch die Die kleine Erzählung – das Bekennerschreiben. weiterlesen

Debüt und Abstieg in einer Saison

Debüt und Abstieg in einer Saison

Fußball-Bundesliga Das Bundesliga-Intermezzo von Blau-Weiss 90 vor 30 Jahren. Am Ende reichte es nicht. Nach 34 Spieltagen beendete die Mannschaft mit nur 18 Pluspunkten und einem miserablen Torverhältnis die Saison als Schlusslicht in der Tabelle. Der Tabellenkeller war an 19 Spieltagen das sportliche Zuhause des Westberliner Fußballclubs Blau-Weiss 90 aus dem Ortsteil Mariendorf. Nach einer Debüt und Abstieg in einer Saison weiterlesen

Gegen die Feldpostkarten

Gegen die Feldpostkarten

Stichwortgeber für Revolution, Avantgarde und Moderne: Eine Ausstellung in Berlin zum 100. Geburtstag des Malik-Verlags. Von Oliver Rast Der linke Malik-Verlag war der produktivste Verlag der Weimarer Republik. Bis Ende des Monats läuft im »Münzenberg-Forum« des ND-Gebäudes in Berlin die Ausstellung »Kabinett Malik« zum hundertsten Geburtstag. Er entstand am Ende des Kaiserreichs in Berlin-Halensee, als Gegen die Feldpostkarten weiterlesen

»Für alle, die auf der Suche sind«.  Auftakt zur Aufgabe: Vor 25 Jahren veröffentlichte die RAF ihre »Deeskalationserklärung«

»Für alle, die auf der Suche sind«. Auftakt zur Aufgabe: Vor 25 Jahren veröffentlichte die RAF ihre »Deeskalationserklärung«

In diesem Jahr jährt sich der »Deutsche Herbst«, der Showdown zwischen Rote Armee Fraktion (RAF) und BRD, zum vierzigsten Mal. Seine Übermedialisierung in Ton und Bild überblendet ein anderes Jubiläum: Vor 25 Jahren, im April 1992, erklärte die RAF, die »Eskalation« zurücknehmen zu wollen und ihre Attentate auf Führungskräfte aus Politik und Ökonomie einzustellen. Als »Für alle, die auf der Suche sind«. Auftakt zur Aufgabe: Vor 25 Jahren veröffentlichte die RAF ihre »Deeskalationserklärung« weiterlesen

Auftakt zur Aufgabe – 25 Jahre RAF-„Deeskalationserklärung“

Auftakt zur Aufgabe – 25 Jahre RAF-„Deeskalationserklärung“

Der Fokus liegt üblicherweise auf dem showdown Staat vs. Rote Armee Fraktion (RAF) im „Deutschen Herbst“ 1977. 40igste Wiederholung in Wort, Ton und Bild. Diese Übermedialisierung überblendet ein anderes „Jubiläum“: die Erklärung der RAF, die „Eskalation“ der bewaffneten Aktionen zurückzunehmen. Das war im April 1992. Ein Schlüsselereignis mit Schlüsseltext. „1977“ ist auserzählt. Selbst die blinden Flecken. Auftakt zur Aufgabe – 25 Jahre RAF-„Deeskalationserklärung“ weiterlesen