Kultur

Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene

Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene

„Überwachung ist das Thema der Zeit“, sagt Regisseurin Claudia Morar während der gut besuchten Berlin-Premiere ihres Dokumentarfilms „Im inneren Kreis“ im Kino Babylon-Mitte am vergangenen Samstagabend. Ihr Regie-Kollege Hannes Obens ergänzt, dass mit dem Film vor allem die Perspektive der Betroffenen Raum bekommen solle, weil „die Überwachung ganz aktiv in das Leben von Menschen eingreift.“ Falsche Genoss*innen. Der Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ thematisiert den staatlichen Spitzel-Einsatz in linker Szene weiterlesen

Humanistischer Hass

Humanistischer Hass

Ein Abend mit Thomas Ebermann über Sinn und Unsinn von Militanz im Berliner Mehringhof. Von Oliver Rast Wie sinnvoll ist Militanz? Diese Frage stellten die Veranstalter eines Diskussionsabends im Berliner Autonomenzentrum Mehringhof am vergangenen Mittwoch. Als Referent war Thomas Ebermann geladen, ein ehemaliges Mitglied des Kommunistischen Bundes (KB), der zu den Gründern der Grünen Partei Humanistischer Hass weiterlesen

Gegen die Feldpostkarten

Gegen die Feldpostkarten

Stichwortgeber für Revolution, Avantgarde und Moderne: Eine Ausstellung in Berlin zum 100. Geburtstag des Malik-Verlags. Von Oliver Rast Der linke Malik-Verlag war der produktivste Verlag der Weimarer Republik. Bis Ende des Monats läuft im »Münzenberg-Forum« des ND-Gebäudes in Berlin die Ausstellung »Kabinett Malik« zum hundertsten Geburtstag. Er entstand am Ende des Kaiserreichs in Berlin-Halensee, als Gegen die Feldpostkarten weiterlesen