Sport

Der Musterverein. Türkiyemspor Berlin: Deutschlands bekanntester migrantischer Fußballklub feiert sein 40jähriges Jubiläum

Der Musterverein. Türkiyemspor Berlin: Deutschlands bekanntester migrantischer Fußballklub feiert sein 40jähriges Jubiläum

Lars Mrosko, 40, Trainer von Türkiyemspor Berlin, springt aus seinem Klappstuhl am Spielfeldrand, seine Stimme überschlägt sich fast: »Maaan, geht doch mal entgegen!« Rückstand, 1:2, kurz vor der Halbzeitpause im heimischen Stadion in Kreuzberg. Bis 2010 hieß es Katzbachstadion (nach einer Schlacht in Schlesien gegen Napoleon), nun heißt es Willy-Kressmann-Stadion (nach einem früheren SPD-Bezirksbürgermeister ). Der Musterverein. Türkiyemspor Berlin: Deutschlands bekanntester migrantischer Fußballklub feiert sein 40jähriges Jubiläum weiterlesen

Gegen den Trend. Zoff bei Hertha BSC: Geschäftsführung und Ultras haben sich (fast) nichts mehr zu sagen

Gegen den Trend. Zoff bei Hertha BSC: Geschäftsführung und Ultras haben sich (fast) nichts mehr zu sagen

Der Hauptstadtklub Hertha BSC hat ein Fanproblem. Nein, keine Scharmützel vorm Stadion mit gegnerischen Cliquen, keine homophoben Transparente an der Balustrade und auch keine verbotene Bengalo-Show in der Ostkurve des Olympiastadions. Die Dinge liegen anders: Die aktive Fanszene von Hertha muckt gegen die Geschäftsführung des eigenen Vereins auf. Die zeige nämlich seit Jahren keine Dialogbereitschaft Gegen den Trend. Zoff bei Hertha BSC: Geschäftsführung und Ultras haben sich (fast) nichts mehr zu sagen weiterlesen

»Der Verband ist in der Pflicht«. Der Österreichische Skiverband steht unter Druck: Ehemalige Rennläuferinnen berichten von Vergewaltigungen. Ein Gespräch mit Rosa Diketmüller

»Der Verband ist in der Pflicht«. Der Österreichische Skiverband steht unter Druck: Ehemalige Rennläuferinnen berichten von Vergewaltigungen. Ein Gespräch mit Rosa Diketmüller

Vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang geriet vor allem der Österreichische Skiverband ÖSV wegen des Vorwurfs sexualisierter Gewalt gegen Athletinnen in die Kritik. Im Zentrum stehen der frühere Erfolgstrainer Karl »Charly« Kahr, der nun seinerseits eineehemalige Skirennläuferin wegen übler Nachrede verklagt hat, aber auch die verstorbene Skilegende Anton »Toni« Sailer. Sportminister Heinz-Christian Strache von der FPÖ »Der Verband ist in der Pflicht«. Der Österreichische Skiverband steht unter Druck: Ehemalige Rennläuferinnen berichten von Vergewaltigungen. Ein Gespräch mit Rosa Diketmüller weiterlesen

Viel Rauch. Österreichs Rechtsregierung will Pyroshows verbieten

Viel Rauch. Österreichs Rechtsregierung will Pyroshows verbieten

»Raucherbereich Block West« – hinter dieser Banneraufschrift entzündete die aktive Fanszene von Rapid Wien im Heimspiel gegen Wolfsberg am 17. März auf der Hintertortribüne ein großflächiges bengalisches Feuer. Anlass der Darbietung: Die rechte Regierung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vize Heinz-Christian Strache (FPÖ) plant ein generelles Verbot von Pyrotechnik in österreichischen Fußballstadien. Damit zielt Viel Rauch. Österreichs Rechtsregierung will Pyroshows verbieten weiterlesen

Fantasysport ganz real. Quidditch, der Sport aus den „Harry Potter“-Romanen, findet immer mehr irdische Nachahmer

Fantasysport ganz real. Quidditch, der Sport aus den „Harry Potter“-Romanen, findet immer mehr irdische Nachahmer

Die Jesuitenwiese in Wien – dort, wo einst Soldaten der örtlichen Garnision exerzierten, schieben Menschen in Sportklamotten am Samstagvormittag großformatige Rollkoffer über das holprige Geläuf und ziehen Ballnetze hinter sich her. Alle gehören zu den Vienna Vanguards, dem ersten Verein im Quidditch in Österreich. „Quidditch“? Harry Potter-Fans wissen sofort, was hinter dem Kunstwort steckt: der Fantasysport ganz real. Quidditch, der Sport aus den „Harry Potter“-Romanen, findet immer mehr irdische Nachahmer weiterlesen

Mit Bodenhaftung. Quidditch, der Sport aus den »Harry Potter«-Romanen, findet immer mehr Nachahmer

Mit Bodenhaftung. Quidditch, der Sport aus den »Harry Potter«-Romanen, findet immer mehr Nachahmer

Auf der Jesuitenwiese in Wien exerzierten einst Soldaten. Jetzt ziehen dort an einem Samstag morgen Menschen in Sportklamotten großformatige Rollkoffer und Ballnetze über das holprige Geläuf hinter sich her. Es sind die Mitglieder der Vienna Vanguards, des ersten Quidditch-Vereins in Österreich. Ein Phantasiesport wird real. Ursprünglich wurde Quidditch nur im »Harry Potter«-Universum gespielt – von Mit Bodenhaftung. Quidditch, der Sport aus den »Harry Potter«-Romanen, findet immer mehr Nachahmer weiterlesen

Netzers Schuld. Alex Raack erzählt, wie ein Ost-Borusse den ersten Bundesliga-Fanklub der DDR gründete

Netzers Schuld. Alex Raack erzählt, wie ein Ost-Borusse den ersten Bundesliga-Fanklub der DDR gründete

Irgendwie kann man den Beginn der bizarren Liaison verstehen. 1973, am 23. Juni, in der 93 Spielminute wird Borussia VfL Mönchengladbach DFB-Pokalsieger im Düsseldorfer Rheinstadion gegen den Erzrivalen aus der Domstadt, den 1. FC Köln. Der von Meistermacher Hennes Weisweiler aus disziplinarischen Gründen auf die Ersatzbank verbannte Günter Netzer wechselt sich in der Nachspielzeit eigenmächtig Netzers Schuld. Alex Raack erzählt, wie ein Ost-Borusse den ersten Bundesliga-Fanklub der DDR gründete weiterlesen

Ein Kontaktsport. Eishockey ohne Eis: Heute beginnt in Berlin das Finalturnier um den deutschen Floorball-Pokal

Ein Kontaktsport. Eishockey ohne Eis: Heute beginnt in Berlin das Finalturnier um den deutschen Floorball-Pokal

Rasantes Passspiel, scharfe Schüsse und so mancher Rempler auf hartem Parkett – »Floorball ist eine Kombination aus verschiedenen Hockeyvarianten, eine der schnellsten und vor allem eine der am schnellsten wachsenden Sportarten der Welt«, sagt Jan Kratochvil gegenüber jW. Von heute bis Sonntag veranstaltet sein Verein das Finalturnier um den deutschen Floorball-Pokal in der Sömmeringhalle in Ein Kontaktsport. Eishockey ohne Eis: Heute beginnt in Berlin das Finalturnier um den deutschen Floorball-Pokal weiterlesen

„Wir sind die Sabres – und wer seid ihr?“ Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien gewinnen in Serie – und kaum einer kriegt’s mit

„Wir sind die Sabres – und wer seid ihr?“ Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien gewinnen in Serie – und kaum einer kriegt’s mit

Es ist kurz nach 11 Uhr am vergangenen Sonntagvormittag. Die Spielerinnen von Sabres Wien trudeln gemächlich in die Lobby ihres Hotels in Budapest. Sie machen sich zum Abmarsch bereit, das Finale in der supranationalen European Women’s Hockey League (EWHL) steht an. Gegnerinnen sind die Eagles aus Bozen, Südtirol, die gegen das favorisierte Heimteam von KMH „Wir sind die Sabres – und wer seid ihr?“ Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien gewinnen in Serie – und kaum einer kriegt’s mit weiterlesen

Unter dem Radar. Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien fegen durch Europa – und kaum einer kriegt’s mit

Unter dem Radar. Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien fegen durch Europa – und kaum einer kriegt’s mit

Es ist kurz nach 11 Uhr am vergangenen Sonntag vormittag. Die Spielerinnen von Sabres Wien trudeln gemächlich in die Lobby ihres Hotels in Budapest. Sie machen sich zum Abmarsch bereit, das Finale in der supranationalen European Women’s Hockey League (EWHL) steht an. Gegnerinnen sind die Eagles aus Bozen, Südtirol, die gegen das favorisierte Heimteam von Unter dem Radar. Die Eishockeyspielerinnen von Sabres Wien fegen durch Europa – und kaum einer kriegt’s mit weiterlesen