Sport

Wer zahlt die Zeche? Heute entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über »Risikospiele« im deutschen Fußball

Wer zahlt die Zeche? Heute entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über »Risikospiele« im deutschen Fußball

Fußballderbys elektrisieren Fans, Nordduelle zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV sowieso. So wie am 19. April 2015: 969 Polizeikräfte mussten für dieses »Risikospiel« aufgeboten werden, um die rivalisierenden Fanlager vor und im Stadion voneinander zu trennen, bei anderen Gegnern reichten 300 bis 600. Für diesen polizeilichen Extraaufwand berechnete der Bremer Stadtstaat zusätzliche Kosten in Wer zahlt die Zeche? Heute entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über »Risikospiele« im deutschen Fußball weiterlesen

Feindbild Fan. Zivilpolizisten provozieren Heimfans der SpVgg Greuther Fürth und zeigen sie an

Feindbild Fan. Zivilpolizisten provozieren Heimfans der SpVgg Greuther Fürth und zeigen sie an

Sonntag, 15. Oktober 2017. Es war der zehnte Spieltag in der 2. Bundesliga. Der FC Erzgebirge Aue gastierte beim Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth. Die 9.500 Zuschauer sahen eine enge Partie zweier Teams, die in jener Saison nur knapp den Klassenerhalt schaffen sollten. Die SpVgg führte zur Pause mit 1:0, Aue glich in der 78. Minute Feindbild Fan. Zivilpolizisten provozieren Heimfans der SpVgg Greuther Fürth und zeigen sie an weiterlesen

Kampfauftrag Edelmetall. Zur schwachen Erfolgsbilanz deutscher Sportsoldaten

Kampfauftrag Edelmetall. Zur schwachen Erfolgsbilanz deutscher Sportsoldaten

Wie geschichtsbewusst: Der deutsche Bundestag forderte per Beschluss die Bundesregierung am 8. Mai 1968 auf, »zur Förderung von Spitzensportlern bei der Bundeswehr Fördergruppen einzurichten«. Nein, zum »Kernauftrag« gehöre die Unterstützung von Topathleten durch die Streitkräfte nicht, heißt es auf der Homepage der Bundeswehr. Aber: »Spitzensportler werden als Vorbilder und Botschafter wahrgenommen.« Und sie repräsentierten das Kampfauftrag Edelmetall. Zur schwachen Erfolgsbilanz deutscher Sportsoldaten weiterlesen

Ewiger Underdog. Dem Tessiner Eishockeyklub HC Ambri-Piotta gelang endlich wieder ein Play-off-Sieg – ausgeschieden ist er trotzdem

Ewiger Underdog. Dem Tessiner Eishockeyklub HC Ambri-Piotta gelang endlich wieder ein Play-off-Sieg – ausgeschieden ist er trotzdem

Bei Windböen rieselt Schnee durch die undichten Seitenfronten, die engen Korridore zu den Rängen haben keine Fluchtwege, die Sanitäranlagen sind oft defekt. Kälter und rauher als an vergleichbaren Orten ist es hier, wenn Auswärtsteams in der Pista la Valascia auflaufen. So heißt die marode Spielstätte des Dorfklubs HC Ambri-Piotta (HCAP) aus der Tessiner Gemeinde Quinto. Ewiger Underdog. Dem Tessiner Eishockeyklub HC Ambri-Piotta gelang endlich wieder ein Play-off-Sieg – ausgeschieden ist er trotzdem weiterlesen

Aschenplatz im Funzellicht. Mit dem Amateurfußballkongress wollte der DFB sein Image aufpolieren – und erntet statt dessen Kritik

Aschenplatz im Funzellicht. Mit dem Amateurfußballkongress wollte der DFB sein Image aufpolieren – und erntet statt dessen Kritik

Viel wird von Amateurvereinen gefordert: Sie sollen den sozialen Zusammenhalt stärken, migrantische Kids integrieren, die Defizite von Schule und Elternhaus abbauen, den Verein ins digitale Zeitalter führen und die Talentschmiede für neue Generationen von Bundesliga- und Nationalspielern sein. Unentgeltlich und ehrenamtlich, versteht sich. »Der Amateurfußball hat einen so hohen Stellenwert im DFB wie noch nie«, Aschenplatz im Funzellicht. Mit dem Amateurfußballkongress wollte der DFB sein Image aufpolieren – und erntet statt dessen Kritik weiterlesen

Nordost durch vier. Fußballregionalliga der DDR-Traditionsklubs soll zerschlagen werden

Nordost durch vier. Fußballregionalliga der DDR-Traditionsklubs soll zerschlagen werden

»Für den Erhalt der Regio-Nordost« stand am vergangenen Sonnabend im altehrwürdigen Bruno-Plache-Stadion auf einem 15 Meter langen Banner vor dem Block der Ultras von Lok Leipzig. Es war der 23. Spieltag in der Regionalliga Nordost. Zu Gast war DDR-Serienmeister BFC Dynamo. 2020 könnte mit dieser Liga Schluss sein. Das Regelwerk der Regionalliga ist unangenehm kompliziert, Nordost durch vier. Fußballregionalliga der DDR-Traditionsklubs soll zerschlagen werden weiterlesen

»Ohne CDU-Parteibuch wird man kein Fußballpräsident« Sachsen: Studie untersucht Diskriminierung in Sportvereinen. Wenig Wissen über Verbände und Funktionäre. Gespräch mit Adam Bednarsky

»Ohne CDU-Parteibuch wird man kein Fußballpräsident« Sachsen: Studie untersucht Diskriminierung in Sportvereinen. Wenig Wissen über Verbände und Funktionäre. Gespräch mit Adam Bednarsky

Sie beschäftigen sich mit Rassismus, Homophobie und Sexismus im Unterklassenfußball. Im vergangenen Jahr haben Sie dazu eine Studie mit dem Titel »Diskriminierung im Fußball – Sächsische Amateurvereine zwischen Toleranz und Ausgrenzung« veröffentlicht. Welche Vereine haben Sie untersucht? Zum Amateurfußball gibt es nur wenige wissenschaftliche Arbeiten. Meine Idee war, den maximalen Kontrast zwischen einem Dorf-, Kleinstadt- »Ohne CDU-Parteibuch wird man kein Fußballpräsident« Sachsen: Studie untersucht Diskriminierung in Sportvereinen. Wenig Wissen über Verbände und Funktionäre. Gespräch mit Adam Bednarsky weiterlesen

Der Talentschuppen. Sportliches Aushängeschild für Brandenburg: Beim SSV Lok Bernau trainiert Nachwuchs für Alba Berlin

Der Talentschuppen. Sportliches Aushängeschild für Brandenburg: Beim SSV Lok Bernau trainiert Nachwuchs für Alba Berlin

René Schilling streicht sich mit Zeigefinger und Daumen über die Wangen, zupft kurz an seiner Vollbartspitze, klemmt die Taktiktafel unter den Arm und verschwindet kniend im Pulk seiner Spieler. Kurz vor Ende des zweiten Viertels nimmt er die zweite Auszeit. Nach einer raschen 7:0-Führung ist sein Team in Rückstand geraten, 29:44 heißt es zur Halbzeit. Der Talentschuppen. Sportliches Aushängeschild für Brandenburg: Beim SSV Lok Bernau trainiert Nachwuchs für Alba Berlin weiterlesen

Im Dauerclinch. Der Deutsche Boxverband wird kritisiert – und geht zum Angriff über

Im Dauerclinch. Der Deutsche Boxverband wird kritisiert – und geht zum Angriff über

Nein, leicht hat es der Deutsche Boxverband (DBV) wahrlich nicht: Unterlassungserklärung, Rückzahlungsforderung, Negativimage. Nach der Absage des internationalen Amateurboxklassikers Chemiepokal in Halle am 22. Januar und der offiziellen Bekanntgabe eines neuen Weltcupturniers in Köln am 18. Februar befindet sich der DBV in einem Mehrfrontenkonflikt (jW berichtete). Schuld daran will der Verband nicht sein. In einem Im Dauerclinch. Der Deutsche Boxverband wird kritisiert – und geht zum Angriff über weiterlesen

Ende einer Legende. Der Chemiepokal in Halle ist wohl Geschichte – dafür wird jetzt in Köln geboxt

Ende einer Legende. Der Chemiepokal in Halle ist wohl Geschichte – dafür wird jetzt in Köln geboxt

Nun ist es amtlich: Der Deutsche Boxsportverband (DBV) ruft nicht mehr zum Chemiepokal nach Halle an der Saale, sondern nach Köln zum »Cologne Boxing World Cup«. In der am Montag nachmittag verbreiteten Pressemitteilung heißt es: »Der DBV wird vom 9. bis 13. April 2019 in der Kölner Sporthalle Süd ein Spitzenturnier des Olympischen Boxsports durchführen.« Ende einer Legende. Der Chemiepokal in Halle ist wohl Geschichte – dafür wird jetzt in Köln geboxt weiterlesen